Start Rotlicht Webseiten

Ladies.de: Was du über den führenden Rotlichtguide wissen solltest!

Startseite von Ladies.de
Gratis Ficktreffen finden! | Private Frauen sind besser als Nutten

Ladies.de ist ein Rotlichtguide mit deutschlandweiten Sexanzeigen von Huren, Escorts und Sexclubs. Wir haben Ladies.de getestet.

Im Internet gibt es eine große Anzahl von Rotlichtportalen. Ein gutes Beispiel für eine solche Seite ist Ladies.de. Die Website Ladies.de ist der führende Rotlichtguide im Internet und bringt auf einer übersichtlichen Plattform alle Informationen zusammen, die wichtig und richtig für alle sind, die Spaß an der schönsten Nebensache der Welt haben. Wir haben die Seite einmal getestet, um herauszufinden, was Ladies.de zum führenden Rotlichtguide im deutschen Internet macht. Und hier ist der Bericht dazu. Viel Spaß beim Entdecken der vielen Möglichkeiten des Rotlichtinternets.

Die Startseite von Ladies.de bietet alles auf einen Blick

Was auf der Startseite von Ladies.de als erstes auffällt, das sind drei große Banner, die abwechselnd angezeigt werden. Sie enthalten Werbung für aktuelle Veranstaltungen in verschiedenen erotischen Einrichtungen. Damit ist der Besucher gleich beim Aufruf der Seite Ladies.de aktuell informiert und findet vielleicht sogar auf den ersten Klick und den ersten Blick etwas, was ihn interessieren könnte. Neben diesem ersten Blickfang gibt es aber noch viel mehr auf Ladies.de zu entdecken. Die einzelnen Features sind übersichtlich und klar voneinander abgetrennt auf der Seite verteilt. Im Folgenden ein kurzer Einblick in diese Features:

Die Menüleiste von Ladies.de

Das Menü von Ladies.deDie linke Spalte der Seite wird durch das Menü dominiert. Hier gibt es acht große Kategorien. Die erste heißt Home und führt den Nutzer jederzeit zurück zur Startseite. Danach kommt die Rubrik Redaktion, welche aktuelle Meldungen von verschiedenen Einrichtungen, die zuletzt aktualisierten Profile der Anzeigen auf Ladies.de, und einen Link zu Kollegin.de bereithält. Auf der zuletzt benannten Seite finden Frauen auf der Suche nach Jobs oder Immobilien die richtigen Anzeigen oder können selbst Gesuche bzw. Angebote einstellen.

Als drittes kommt die größte Rubrik der Seite, der Anzeigenmarkt. Hier finden die Besucher der Seite neben allen Anzeigen, die natürlich auch gefiltert werden können, spezielle Unterkategorien, wie zum Beispiel Videoanzeigen, FKK Saunaclubs, Taschengeld-Ladies oder regionale Angebote. Insgesamt hat die Rubrik acht Links, die es zu entdecken gilt. Darunter schließt sich gleich der Community-Bereich der Seite an. Neben dem Forum findet man hier auch Empfehlungen – ebenfalls in Threadform und als Kategorie des Forums.

Insgesamt vier Unterkategorien gibt es für all jene, die direkt auf der Seite bzw. auf einer der Unterseiten ein erotisches Angebot nutzen wollen. Die Rubrik Erotik bietet neben Videos auch zwei Webcam-Angebote und einen Link für Telefonsex-Anzeigen. Direkt darunter gibt es die Rubrik Diverses mit einem Shop (gummi-express.de), einer weiteren Link-Sammlung und einem Link zu SexSicher.de, einer Aufklärungsseite. In der nächsten Rubrik Webcams jetzt online gibt es Anzeigen zu aktuell aktiven Webcam-Ladies. Hat der Nutzer einen AdBlocker installiert, dann wird dort eventuell nichts angezeigt. Zum Schluss kommt die Rubrik Ladies Tipps, in der verschiedene Anzeigen und Unterseiten hervorgehoben werden.

Die anderen Elemente der Seite

Etwas unscheinbar und grau auf grau prangen ganz oben auf Ladies.de fünf Links zu anderen Seiten mit Erwachseneninhalt. Hier finden die Besucher von Ladies.de verschiedene Agenturen und ähnliche Seiten, bei denen sie eine Frau für die eine Sache finden, nach der sie auch schon auf dieser Seite selbst suchen. Unter diesen erst auf den zweiten Blick entdeckten Links gibt es am rechten Seitenrand noch ein kleines Menü mit den weiteren Features der Internetseite. So finden die Besucher hier das Hilfe-Angebot von Ladies.de, das Impressum, eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit den Seitenmachern und auch einen Link, unter dem sie selbst eine Anzeige aufgeben können.

Darunter gibt es dann die Anzeigensuche, welche schon einmal die wichtigsten oder am häufigsten gesuchten Kategorien und die entsprechenden Anzeigen in der Umgebung auflistet. Das Bundesland, aus dem der jeweilige Besucher von Ladies.de stammt, wird nämlich automatisch erkannt und entsprechend werden die Vorschläge angezeigt. Natürlich gibt es aber auch die Möglichkeit, die Suche auf eine andere Region zu verlegen. Ebenfalls rechts am Seitenrand und unter der Anzeigensuche stehen die Meldungen, welche die neuesten Anzeigen von verschiedenen Einrichtungen im ganzen Bundesgebiet aufzeigen. Damit verpasst der Nutzer von Ladies.de keine Veranstaltung in seiner Nähe oder an seinem Ausflugsziel.

Vorschaubilder von Sexanzeigen auf Ladies.de
Vorschaubilder von Sexanzeigen auf Ladies.de

Der Hauptteil der Seite, also der mittlere Teil zwischen den beschriebenen Menüs, ist gefüllt mit Anzeigen und Profilen. Neben kleinen Vorschaubildern gibt es kurze Anzeigen von Veranstaltungshäusern, Clubs, Bordellen, etc. Aber auch einzelne Ladies werden auf der Hauptseite des Rotlichtguides vorgestellt. Aber auch diese kleinen Einzelanzeigen sind nicht wahllos auf der Seite platziert. Sie sind ebenfalls unterteilt, in News, Empfehlungen, Forenberichte, etc. etc.

Fazit zur Aufmachung von Ladies.de

Die Gestaltung der Seite ist schon einmal sehr gut und sorgt dafür, dass sich der Besucher auch beim allerersten Aufruf der Seite gleich orientieren kann. Es gibt zwar viel zu entdecken, aber dies geschieht nach und nach, und auf eine ganz flüssige und nicht überfordernde Art und Weise. Durch die optisch ähnliche Aufmachung einiger Unter- und Schwesternseiten ist auch dort die Bedienung ein Leichtes. Damit gibt es auch im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit von Ladies.de keine Probleme. Die Navigation ist jederzeit intuitiv und zielführend.

Die Suchfunktion von Ladies.de: Einfach und schnell eine Frau finden

Die Abbildung zeigt die detaillierte Anzeigensuchfunktion von Ladies.de
Die Abbildung zeigt die detaillierte Anzeigensuchfunktion von Ladies.de

Die Seite Ladies.de ist nicht umsonst der führende Rotlichtguide des deutschen Internets. Denn neben den vielen Informationen, Funktionen, Extra-Seiten und den weiteren Features, die wir hier noch beleuchten werden, gibt es auch eine schnelle Suchfunktion – für alle, die nicht lange rumklicken, sondern schnell zur Sache kommen wollen. Und diese Funktion ist in der schon beschriebenen Menüleiste orange hervorgehoben: Die Suchfunktion namens Anzeigen.

Ein Klick auf diesen orange hinterlegten Menüpunkt reicht, und schon öffnet sich eine Suchmaske, in der man als erstes das gewünschte Bundesland aussuchen kann. Anschließend kann man Rubriken aussuchen, was hauptsächlich der optischen und der Altersauswahl der Damen dient. Anschließend wählt man die Services, die man gern in Anspruch nehmen möchte; zum Schluss steht noch zur Auswahl, ob man besucht werden möchte oder selbst besuchen will. Nun kann die Suche beginnen, wenn man im ganzen Bundesland eine Dame finden möchte. Allerdings kann man zusätzlich auch noch einen Suchtext, eine Postleitzahl und einen Umkreis für die Suche eingeben. So lässt sich diese noch ein bisschen verfeinern.

Umfangreiche Informationen zu den Inserierenden auf Ladies.de

Die Sexanzeigen auf Ladies.de enthalten neben Fotos und Kontaktinformationen auch eine Sedcard (Steckbrief) und einen Freitext über die Person
Die Sexanzeigen auf Ladies.de enthalten neben Fotos und Kontaktinformationen auch eine Sedcard (Steckbrief) und einen Freitext über die Person

Das älteste Gewerbe der Welt hat nichts mit Dating zu tun und deshalb sollten lange Konversationen über das Nachrichtensystem oder per Telefon nicht nötig sein. Damit es keine weiteren Fragen von den potentiellen Kunden der vorgestellten Damen und Einrichtungen gibt, befinden sich in deren Anzeigen alle wichtigen Angaben. Neben dem Alter findet man hier auch die Größe, die Oberweite, das Gewicht, den Status der Intimbehaarung, Angaben zum Haar allgemein, die Herkunft und die gesprochenen Sprachen der jeweiligen Person. Darunter sind die möglichen Services aufgelistet, ob die Frau auch Begleitdienste anbietet und welche Massagen möglich sind. Auch Fetische oder SM-Dienste können aufgelistet sein.

Darüber hinaus verfügen die Anzeigen natürlich auch über Bilder. Diese unterscheiden sich natürlich von Anzeige zu Anzeige, nicht bei jeder Frau kann man schon in der Anzeige das Gesicht sehen. Dafür kann man sich bei den meisten Angeboten ein umfangreiches Bild des Körpers machen. Auch kurze Vorstellungen und andere Texte sind neben den tabellarisch aufgeführten Daten möglich. Damit haben diejenigen, die eine Anzeige aufgeben, die Möglichkeit, sich noch einmal individuell und mit dem einen oder anderen Zungenschlag vorzustellen.

Die Möglichkeiten für die Besucher von Ladies.de

Die User von Ladies.de oder der entsprechenden Extra-Seiten haben nicht nur die Möglichkeit, die Anzeigen der Frauen oder Einrichtungen anzusehen. Das wäre ein bisschen zu wenig Service. Beim führenden Rotlichtguide darf es dann lieber etwas mehr sein: Unter der Überschrift Kontakt werden neben der Adresse der Damen auch die Telefonnummer, die Internetseite und die Besuchszeiten aufgezeigt – je nachdem, was die Ersteller der Anzeige alles eingetragen haben. Es gibt aber immer mindestens zwei Wege, um Kontakt aufzunehmen.

Auch haben die Nutzer der Seite die Möglichkeit, die Anfahrt zur angegebenen Adresse berechnen zu lassen. Unter dem Link Anfahrt/Route kann man eine GoogleMaps-Karte aufrufen, sich den Standpunkt der Anzeige anzeigen lassen und zur Routenberechnung direkt die Startadresse eingeben. Auch gibt es Schaltflächen, um die jeweilige Anzeige zu versenden, zu drucken, einem Merkzettel hinzuzufügen oder um einen Fehler zu melden. Dieser kann inhaltlich sein oder einen technischen Ursprung haben.

Die Kategorien und Extra-Seiten von Ladies.de

Wie eingangs schon erwähnt, so sieht sich Ladies.de als Erotik Online Zeitung und dementsprechend vielfältig ist das Angebot dieser stets aktuellen Fachpublikation. Als Rotlichtguide fasst Ladies.de dabei eine ganze Menge verschiedener Anzeigen zusammen, was aber durch die übersichtlich aufgelisteten Kategorien kein Problem ist. Dabei kann man die Hauptseite mit ihren bereits beschriebenen Menüs als Titelseite, Einleitung und Inhaltsverzeichnis ansehen. Die Fachbereiche von Ladies.de gibt es nämlich auf den verschiedenen und speziell eingerichteten Extra-Seiten.

TaschengeldLadies und VideoLadies als Beispiele

Auf dem Hurenführer Taschengeldladies.de findet man Sexkontakte für ein Taschengeld.
Auf dem Hurenführer Taschengeldladies.de findet man Sexkontakte für ein Taschengeld.

Das Angebot von selbstständig bzw. privat agierenden Personen hat Ladies.de auf eine ganz eigene Seite mit Namen TaschengeldLadies.de ausgelagert. Auf Taschengeldladies (siehe Testbericht)  findet der Besucher eine Großzahl an verschiedenen Angeboten, aber auch Gesuchen. Alles kann dabei nach dem entsprechenden Bundesland sortiert werden. Die Ergebnisse können dann zufällig oder nach Aktualität sortiert werden. Um spezielle Angebote zu finden, gibt es am rechten Seitenrand auch noch die verschiedenen Rubriken, beispielsweise Hobbyhure sucht Taschengeld oder Paar sucht Taschengeld. Wer Taschengeld abzugeben hat und darüber hinaus nach Personen für intime Stunden sucht, der kann aber auch Gebote abgeben.

Ganz speziell – und da ist Ladies.de ein Vorreiter auf diesem Gebiet – ist die Seite VideoLadies.de. Hier können sich die potentiellen Kunden der jeweiligen Damen ein Bild von diesen machen, indem sie sich ihre Videos ansehen. Aber auch diese stehen nicht allein. Alle anderen Angaben, wie Straße, Telefonnummer, Services und die Angaben zum Körper, etc. sind auch hier im Detail vorhanden. Der einzige Unterschied zu herkömmlichen Anzeigen ist eben, dass man die einzelnen Ladies schon einmal in Bewegung und flüssig übergehend von mehreren Seiten betrachten kann.

Für jeden Geschmack eine Extra-Seite von Ladies.de

Ladies.de bedient mit den Themenladies auch verschiedene Nischen und sexuelle Vorlieben
Ladies.de bedient mit den Themenladies auch verschiedene Nischen und sexuelle Vorlieben

Mit diesen Extra-Seiten sollen aber nur zwei Beispiele genannt sein. Insgesamt gibt es 30 Seiten, von AsiaLadies.de über BadeLadies.de, ErfahreneLadies.de (wenn du nach reifen Huren suchst) LatinaLadies.de, RasierteLadies.de und TattooLadies.de bis hin zu ZierlicheLadies.de. Die Auswahl der Anzeigen, welche auf den verschiedenen Angeboten von Ladies.de erscheinen, wird dabei vom System anhand der Angaben in den Anzeigen selbst getroffen. Daher können einzelne Ladies auch auf verschiedenen Seiten vorgestellt werden. Handelt es sich zum Beispiel um eine zierliche, tätowierte Frau, die vollkommen rasiert ist, dann trifft ihr Profil schon auf drei der in diesem Absatz genannten Seiten zu. Dennoch sind die verschiedenen Extra-Seiten von Ladies.de sehr gut, um schnell das richtige Angebot zu finden.

Die Community von Ladies.de

Das Ladies-Forum ist eine Community rund um Erotik
Das Ladies-Forum ist eine Community rund um Erotik

Das Angebot einer so umfangreichen Seite, die sowohl einzelnen Damen als auch den verschiedensten Einrichtungen die Möglichkeit gibt, sich ausführlich zu präsentieren, wäre natürlich nicht vollkommen, wenn es nicht auch noch ein Forum geben würde. Das Ladies.de Forum kann man einfach unter Ladies-Forum.de oder unter Ladies.de/Forum aufrufen. Die erste Möglichkeit führt direkt zur Community; die zweite zeigt die aktuellsten Artikel in einer Übersicht an. Klickt man eine dieser Artikelvorschauen, wird man zum entsprechenden Thread oder Blog weitergeleitet. Denn in dem Forum haben die Mitglieder auch die Möglichkeit, ihren eigenen Blog anzulegen.

In dem Freierforum von Ladies.de können sich die User über verschiedene Sachen auslassen, aber die am meisten bedienten Themen sind natürlich jene, um die es auch auf der Hauptseite geht: Sex, Sexkontakte, Damen, die einen gewissen Service anbieten, und die entsprechenden Einrichtungen. Zu den einzelnen Damen, die auf Ladies.de oder den jeweiligen Unterseiten zu finden sind, können in dem Forum Beiträge bzw. Erfahrungsberichte geschrieben werden. Damit können die Kunden der Frauen entweder ihr Profil und die beschriebenen Dienste bestätigen und diese nach eigenen Kriterien bewerten oder aber andere potentielle Kunden vor einer Enttäuschung warnen.

Ladies.de versorgt auch mobile Nutzer

So sieht die Handyversion von Ladies.de aus
So sieht die Handyversion von Ladies.de aus

Ladies.de lässt sich auch von unterwegs über ein Smartphone aufrufen. Die mobile Seite von Ladies.de wirkt sehr übersichtlich. Bei der Anzeigen-Suchen werden einem listenartig die Such-Ergebnisse angezeigt, welche man dann durchscrollen kann. Sexanzeigen in der mobilen Version enthalten den gleichen Inhalt wie die Desktop-Variante. Die Bildergalerien lassen sich bequem per Wischbewegung durchblättern. Wenn man auf den Telefonnummer-Button drückt, kann man den entsprechenden Inserenten direkt anrufen. Zudem besteht eine Möglichkeit via Google-Maps-Karte die Anfahrt zu berechnen. Im Hauptmenü der mobilen Version gelangt man zu den Anzeigen, den News, Meldungen und Empfehlungen. Auch das Ladies-Forum kann so aufgerufen werden. Wie schon bei Ladies.de gibt es auch von Ladies-Forum.de eine mobile Version, welche derzeit aber noch in der Beta-Phase ist.

Fazit zum Rotlichtguide Ladies.de

Ladies.de bietet alles, was das umtriebige Herz begehrt. Wer nach Sex sucht und bereit ist, dafür zu bezahlen, der wird ihn auf dieser Seite und ihrem weiteren Angebot in allen seinen Spielarten finden. Dabei ist der Service der Seite, so wie wir ihn beschrieben haben, gratis. Kosten fallen erst an, wenn die Services einer inserierenden Person oder einer Einrichtung in diesem Bereich genutzt werden. Für dieses umfangreiche und auf Qualität ausgelegte Gesamtpaket haben wir nur lobende Worte übrig und können es besten Gewissens weiterempfehlen. Viel Spaß auf der Seite Ladies.de und mit dem, was darauf angeboten wird!

Private sie sucht ihn für Sextreffen

Das könnte dich auch interessieren